zum Inhalt

Archiv

Kunst im öffentlichen Raum / Kunst am Bau

12. Oktober 2016, 16.00 bis 18.00 Uhr Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, Hörsaal, 1. OG

Alles was RECHT ist. Ein Survival -Training für Künstler_innen

Verträge, Versicherungen und HaftungenEine Veranstaltung in Kooperation von forum - Kunstuniversität Linz und IG BILDENDE KUNST und Stadt Linz.

Wo fängt die Kunst eigentlich genau an, wo hört der Bau auf, wer ist wofür zuständig und übernimmt ab wann die Kosten und die Bauaufsicht? Wer haftet wofür, wenn etwas mal nicht optimal läuft? Wie kann ich mich als KünstlerIn hier absichern und ist es möglich Bedingungen zu stellen? Sind diese Fragestellungen bei jedem Projekt ähnlich oder müssen diese immer neu definiert und ausverhandelt werden? Gibt es gesetzliche Rahmenbedingungen? Als Ausgangsposition für die Diskussion dienen zwei konkrete Arbeiten im öffentlichen Raum bzw. Kunst am Bau Projekte.
Nach einer kurzen Vorstellung derselben werden Schnittstellen und Verantwortungsbereiche ausgelotet, die jeweiligen Vorgangsweisen analysiert und die speziellen Herausforderungen diskutiert.
Die unterschiedlichen Lösungsvarianten geben einen Blick auf das breite Spektrum der (Un)möglichkeiten.

Podium:
■ Martin Fritz (Kurator, Publizist und Berater für Kunstinstitutionen bzw. Künstler_innen)
■ Mario Göschl (GrECo International AG)
■ Jochen Höller (Künstler) 
■ Dietmar Schimböck (GrECo International AG)
■ Elfi Sonnberger * (AK Kultur) 

Moderation:
■ Alexander Jöchl * (Künstler, Kurator/ Kunstreferent der Diözese Linz und Vorstandsvorsitzender IG BILDENDE KUNST)

* im Vorstand des forum - Kunstuniversität Linz

www.igbildendekunst.at

Handout
Zur Veranstaltung der IG BILDENDE KUNST vom  6. April 2016 „Abgemacht! Verträge und andere Vereinbarungen“ hat Martin Fritz ein Handout inkl. Linkliste verfasst. 25 Punkte, deren Besprechung in 90% der Fälle dafür ausreicht, um eine Projektbeteiligung zufriedenstellend zu vereinbaren!
Survivaltraining_Verträge_Vereinbarungen.pdf