zum Inhalt

Videojingles für die KarateWM 2016

Alexander Böhm und Fabian Terler
Videojingles, 2016
Bachelor Zeitbasierte und Interaktive Medien

Von 25. bis 30. Oktober 2016 fand in Linz die 23. Karate Weltmeisterschaft der allgemeinen Klasse und die zweite Karate Weltmeisterschaft der Klasse Menschen mit Beeinträchtigung in Linz statt.

KarateWM 2016

Alex Böhm und Fabian Terler gestalteten dafür je fünf Jingles. Diese wurden im Rahmen der Eröffnungsshow sowie an den einzelnen Veranstaltungstagen bei den Siegerehrungen gezeigt.

Projekt Alex Böhm
Die fünf Animationen für die Karate WM 2016 wurden in After Effects und Ableton Live produziert und zielen darauf ab, das Spiel zwischen Bewegung und Stille zu illustrieren.
Das Sounddesign soll die Animation stärken und auch als eigenständiges Produkt, auf die kulturelle Herkunft des Sports hinweisen. Das soll vor allem auch durch das Sampling verschiedener traditioneller Instrumente passieren.
Durch die Manipulation dieser Soundsamples und verschiedener Synthesetechniken werden so kurze, dynamische Soundscapes erzeugt.
Die Animationen selbst entstanden durch die Manipulation von Sinuskurven, welche sich verbiegen und verzerren und somit den Eindruck von Bewegungen, ähnlich den Bewegungsabläufen im Karate, erzeugen sollen. Die einzelnen Animationen sollen dabei weniger auf die einzelnen Begriffe zugeschnitten sein, sondern ein stimmiges Gesamtbild herstellen.

© Alexander Böhm
© Alexander Böhm

Projekt Fabian Terler
Bei der Umsetzung der Kurzvideos wurde versucht einen Zustand innerer Harmonie, der in einer Aktion nach Außen verschiedenste Zustände annehmen kann, mithilfe von digitaler Animation zu visualisieren. Es ging darum diesen kurzen Moment einer Handlung zu zeigen, deren Ausgang vom Zusammenspiel unzählbar vieler einzelner Elemente und Tatsachen abhängt. Die Notwendigkeit völliger Konzentration wurde mithilfe eines sehr filigranen Partikelsystems, welches vom Künstler gesteuert wird, visualisiert. Die Muster die sich aus dem Zusammenspiel der einzelnen Partikel ergeben, sollen den Geist des Karate-Do und die fünf Tagesthemen der Karate-WM reflektieren und sollen zeigen, wie sehr Harmonie und Chaos voneinander abhängig sind.

Technische Umsetzung: Für die Realisierung der Animationen wurde ein vom Künstler programmiertes Partikelsystem, welches in Processing 3.0 erstellt wurde, verwendet. Dieses Partikelsystem kann mit den Fingern auf einem Smartphone/Touchpad beeinflusst werden. Für jeden der fünf Tagesthemen der Karate-WM wurde eine eigene kleine Choreographie einstudiert, um die Stimmung des jeweiligen Themas zu visualisieren. Die dadurch entstandenen Bilder wurden mittels Screencapture aufgenommen, geschnitten und Sound, Logos etc. wurden hinzugefügt.

Fabian Terler
Fabian Terler im Deep Space, Fotocredits: Martin Hieslmair