zum Inhalt

Mobilitätsstipendium

Seit dem Wintersemester 2008/09 ist es möglich, auch für ein zur Gänze in einem Land desEuropäischen Wirtschaftsraumes (EWR) oder in der Schweiz betriebenes Studium eine Studienförderung in Form eines Mobilitätsstipendiums zu bekommen.

Wichtigste Voraussetzungen

- Das Bachelor-, Master- oder Diplomstudium wird an einer anerkannten Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule betrieben. (Für Doktoratsstudien gibt es kein Mobilitätsstipendium.)

- Die Universitätsreife (z.B. Reifeprüfung) wurde in Österreich erworben - Mindestens fünfjähriger Aufenthalt in Österreich vor Aufnahme des Studiums im Ausland

- Es wurde noch kein Studium abgeschlossen (Ausnahme: trotz abgeschlossenem Bachelorstudium kann für ein anschließendes Masterstudium ein Mobilitätsstipendium bezogen werden)

- Es darf gleichzeitig kein Studium in Österreich betrieben oder eine sonstige Förderung nach dem Studienförderungsgesetz bezogen werden

- Soziale Förderungswürdigkeit und günstiger Studienerfolg (anlog zu den Kriterien für den Erhalt einer Studienbeihilfe)

Die Höhe des Mobilitätsstipendiums orientiert sich an der Höhe der Studienbeihilfe für auswärtige Studierende, für Ausbildungszwecke gewährte Beihilfen in- oder ausländischer Stellen vermindern das Mobilitätsstipendium.

Die Auszahlung des Mobilitätsstipendiums erfolgt im ersten Studienjahr nach Vorlage eines Studienerfolges im Ausmaß von mindestens 15 ECTS-Punkten. Ab dem zweiten Studienjahr muss beim Ansuchen ein günstiger Studienerfolg aus dem bisherigen Studium nachgewiesen werden.

Du kannst den Antrag bereits ab dem 1. März des Jahres stellen, in dem das Studienjahr beginnt, bis zum 31. Juli des Jahres, in dem das Studienjahr endet. Für deinen Antrag zuständig ist die Stipendienstelle, in deren Sprengel du zuletzt gewohnt hast.