zum Inhalt

Praktika Erasmus - Studierendenpraktika und Graduiertenpraktika

Auskunft und Beratung im

Büro für Auslandsstudien (Rechts- und Studienabteilung) / 3. Stock
Hautplatz 6 / 4010 Linz


international.office@ufg.at
T: +43 (0) 732 7898 269 (Terminvereinbarung erwünscht)
Office Tage: Mittwoch und Donnerstag


alle Formulare / Zuschusshöhen sind abrufbar unter:
https://bildung.erasmusplus.at/de/hochschulbildung/studierende-und-graduierte/#c8895

Graduiertenpraktika

Kürzlich Graduierte können innerhalb eines Jahres nach Abschluss ihres Studiums ein Praktikum in einem Programmland absolvieren. Eine Pause zwischen Studienabschluss und Praktikumsbeginn ist zulässig.
Praktika müssen innerhalb von zwölf Kalendermonaten nach dem Studienabschluss beendet werden. Die Bewerbung der Studierenden und die Nominierung durch die KUNI hat noch während des Studiums zu erfolgen. Bei Antritt des Praktikums dürfen die Studierenden nicht für ein weiterführendes Studium inskribiert sein!

Der Aufenthalt kann 2 bis 12 Monate dauern (abzüglich möglicher geförderter Aufenthalte im vorangegangenen Studienzyklus (Erasmus-Studium und/oder Erasmus-Praktika).

 

Studierendenpraktika / Placement

Studierende können in jedem Studienzyklus (d.h. Bachelor, Master, PhD, Diplom) ein oder mehrere studienrelevante Praktika in einem Programmland*  absolvieren - Es wird jedoch empfohlen, ein Studierendenpraktikum nicht vor dem dritten Semester durchzuführen.
(*Programmland für 2017/18: die 28 EU-Staaten sowie Norwegen, Island, Liechtenstein, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und die Türkei).

Teilnahme der Schweiz an Erasmus+ 2017/18:
Praktika
in der Schweiz werden nur eingeschränkt gefördert werden können – nämlich nur dann, wenn die finanzielle Abwicklung der beschriebenen Logik folgt.
Das bedeutet, dass Praktika direkt an Schweizer Hochschulen möglich sind, aber auch an Universitätskliniken, Hochschullabors etc.. Wenn Studierende diese Option in Betracht ziehen, erfolgt die organisatorische und finanzielle Abwicklung über die jeweilige Hochschule.  

Zuschusshöhen sowie nähere Informationen unter www.movetia.ch/en/programmes-and-partnerships/higher-education/swiss-european-mobility-programme-semp-erasmus/.

Teilnahme am Vereinigten Königreich ab Juni 2016: 
Keine unmittelbaren Auswirkungen auf Erasmus+: In der Abstimmung vom 23. Juni 2016 hat sich das Vereinigte Königreich gegen einen Verbleib in der Europäischen Union entschieden. In Bezug auf die Beteiligung von österreichischen Bildungseinrichtungen am EU-Programm Erasmus+ hat dies zunächst keine unmittelbaren Auswirkungen. Laufende Projektverträge behalten ihre Gültigkeit und auch Kooperationen, die im Vertragsjahr 2016 genehmigt wurden oder noch werden, können planmäßig stattfinden. Aufenthalte von Schüler/innen, Lehrlingen, Praktikant/innen und Studierenden sowie Staff Mobility in Großbritannien können wie vorgesehen stattfinden.
https://www.oead.at/oead/aktuell/aktuell/datum/2016/06/24/laufende-vertraege-gesichert/?no_cache=1&cHash=5d3d8fe2ba33b60b236ccab671b3e017

 

Der von der Universität als sinnvoll erachtete Praktikumsaufenthalt kann an sämtlichen Organisationen fungieren, die im öffentlichen oder privaten Bereich, unabhängig von Größe, Rechtsform oder Geschäftsbereich,  unternehmerisch in den Programmländern tätig sind und deren fachliche Ausrichtung einen nachweisbaren Bezug zum Studium hat.

Ausgeschlossen sind

  • Einrichtungen der Europäischen Union und
  • Organisationen, die EU-Programme verwalten

 

Leistungsnachweis / Vorausanerkennung:

Inhalte und Dauer des Praktikums werden im Voraus im Learning Agreement for Traineeships vereinbart.

Es wird zwischen dem Studierenden, der Entsendeeinrichtung und der Gastinstitution geschlossen. Diese Vereinbarung sichert die Anerkennung des Auslandspraktikums bei Pflichtpraktika im Rahmen des Studiums an der Heimathochschule.
Alle (im Vorfeld im Traineeship Agreement vereinbarten und dann) im Ausland erfolgreich abgeschlossenen Aktivitäten (Studium und Praktika) sollten mit (ECTS) Credits versehen und voll anerkannt werden (Pflichtpraktika).

Im Diploma Supplement sollten (unter 6.1) alle Aktivitäten / Mobilitäten (inkl. Umfang und Ort) angeführt werden, die nicht im Transcript of Records angeführt sind (freiwillige, studienergänzende Praktika).
Die Ausstellung des Diploma Supplements erfolgt nach Studienabschluss auf Verlangen!



Dauer des Auslandsaufenthaltes:

2 Monate bis maximal 12 Monate im Bachelor, Master, Doktorat und 24 Monate in Diplomstudien (Studienaufenthalte werden mitgezählt).
Mehrere Aufenthalte sind möglich, sofern pro Studienzyklus das insgesamt für Studien- und Praktikumsaufenthalte zur Verfügung stehende Guthaben von 12 bzw. 24 Monaten nicht überschritten wird.

Bereits absolvierte ERASMUS Aufenthalte im LLP Programm werden in die maximal möglichen 12/24 Monate einberechnet!

 

Voraussetzungen 

  • Ordentliche/r Studierende/r der Kunstuniversität Linz
  • mindestens 2 absolvierte Semester der für den Erasmus+ Aufenthalt relevanten Studienrichtung
  • es sind ebenfalls Studierende teilnahmeberechtigt, die bereits einen ERASMUS-Studierendenaufenthalt (Auslandsstudium) absolviert haben
  • Es muss bereits die Zusage für ein mindestens 2-monatiges Berufspraktikum von einer Firma oder einer Universität im europäischen Ausland vorliegen
  • die Mobilität in das Herkunftsland ist grundsätzlich möglich, hat aber die niedrigste Priorität
  • Ausgeschlossen sind Aufenthalte in jedem Land, in dem Studierende sich gewöhnlich aufhalten
  • Studierende, die ihren Lebensmittelpunkt im benachbarten Ausland haben und lediglich zu Studienzwecken nach Österreich kommen (GrenzgängerInnen), können nicht für einen Erasmus+Aufenthalt im betreffenden Wohnsitzland gefördert werden.

Ein Antrag auf Erlass der Studiengebühren an der KUNI kann erst ab einer Praktikumsdauer von mindestens 3 Monaten gestellt werden (registration students mobility).

Für Studierende mit besonderen Bedürfnissen oder mit Kindern gibt es Sonderzuschüsse (Antrag ist im Büro für Auslandsstudien zu Stellen)


StudienbeihilfenbezieherInnen

Studienbeihilfenbezieherinnen erhalten für ein Erasmus-Auslandspraktikum einen Erasmus-Mobilitätszuschuss vom OeAD, da für Auslandspraktika keine Auslandsbeihilfe durch die Studienbeihilfenbehörde ausbezahlt wird.

StudienbeihilfenbezieherInnen, die ein verpflichtend vorgeschriebenes Auslandspraktikum absolvieren, können - sofern sie nicht aus Erasmus Mitteln gefördert werden - um eine Studienunterstützung beim Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Abteilung III/6 ansuchen.

 

Sprachliche Online-Unterstützung: Online Linguistic Support / OLS

Online Linguistic Support (OLS) bietet Erasmus+Studierenden die Möglichkeit, vor und während ihrer Mobilitätsphase sprachliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen sowie ihre linguistischen Kompetenzen in der Sprache des Ziellandes evaluieren zu lassen.

Informationen in allen Sprachen zu Sprachkurse und Assessments:
www.erasmusplusols.eu

Ab sofort (und für sämtliche aktive Vertragsjahre) stehen nun 18 Sprachen (in unterschiedlichen Niveaus) im OLS System zur Verfügung (Stand 4.4.2017):

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch, Portugiesisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Kroatisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Tschechisch und Ungarisch.

Verpflichtendes Sprachassessment:

Studierende, deren Hauptunterrichts- oder Arbeitssprache im Gastland eine der aufgelisteten Sprachen ist, müssen sich vor dem Start und kurz vor dem Ende der Mobilitätsphase einem verpflichtenden Assessment (Online-Bewertung) unterziehen, im Zuge dessen die sprachlichen Kompetenzen evaluiert werden. Dauer: ca 40 bis 50 Minuten.                                       

Assessments: alle 18 Sprachen, sämtliche Niveaus        

Studierende die das Assessment in der Unterrichts- bzw. Arbeitssprache mit B2 oder höher abschließen, haben die Möglichkeit, einen OLS Sprachkurs in der Sprache des Landes (falls im OLS vertreten) zu absolvieren.

Ausgenommen sind Studierende, die in den betreffenden Sprachen über muttersprachliches Niveau verfügen.
Relevant ist in diesen Fällen die im Zuge der Nominierung angegebene und im Learning agreement für Studierende oder Trainees festgehaltene Sprache.

Das Ergebnis des Sprachassessments hat keinen Einfluss auf den Studienaufenthalt / Praktikumsaufenthalt im Ausland!

Präsentation OLS Assessment:
http://erasmusplusols.eu/app/uploads/2015/01/slides-language-assessment-final.pdf

Online Sprachkurs:

Die Teilnahme an einem Sprachkurs ist freiwillig, wird jedoch ausdrücklich empfohlen!

Sämtlichen Studierenden, deren erstes Assessment ein Resultat von A1 bis B1 ausweist, wird automatisch ein Sprachkurs in der Sprache des Assessments (Mobilitätssprache) zugewiesen.


Sprachkurse sämtliche Niveaus:                          
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch 

Sprachkurs bis einschließlich Niveau B2:            
Portugiesisch  

Sprachkurse Niveau A1:                                       
Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Kroatisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Tschechisch und Ungarisch. 

Alle Studierende, deren Assessment-Resultat der Mobilitätssprache (also der Hauptunterrichts- bzw. Arbeitssprache) B2 bis C2 ergab, können sich für einen freiwilligen Sprachkurs in der jeweiligen Landessprache bewerben (vorausgesetzt, diese Sprache ist im OLS vertreten)!

Studierende, die in der Hauptunterrichts- oder Arbeitssprache über muttersprachliches Niveau verfügen, aber einen OLS Sprachkurs in der Landessprache belegen möchten, können das erste Assessment in der Landessprache absolvieren!

Der kostenlose Online-Sprachkurs steht für die gesamte Mobilitätsdauer zur Verfügung.

Sprachkurse im Gastland können in der Regel nicht zum Aufenthalt gerechnet werden, außer sie sind Bestandteil des Curricula.

Sprachkurse in allen anderen Sprachen können im Büro für Auslandsstudien eingereicht und unterstützt werden. 


Sprachlevel - Beurteilung - allgemeine Info:
http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php

Hier können Sie Ihr Sprachniveau (A1 bis C1) kostenlos testen:
http://www.wifi.at/Kursbuch/Sprachen/Einstufungstests/einstufungstests_x

Versicherungsschutz

Studierende sind verpflichtet, für Ihren Versicherungsschutz selbst Sorge zu tragen.
Erkundigen Sie sich diesbezüglich rechtzeitig vor der Abreise bei Ihrer Krankenversicherungsanstalt.

Eine Mobilität unter Erasmus+ beinhaltet keinen automatischen Versicherungsschutz. Dennoch ist dieser verpflichtend vorgesehen.
Mit Versicherungsschutz ist nach den europäischen Programmregeln einerseits eine Unfallversicherung an der Aufnahmeeinrichtung gemeint und andererseits eine Haftpflichtversicherung.
Der Versicherungsschutz ist also nicht mit einer österreichischen Sozialversicherung zu verwechseln, für die die mobilen Personen immer selbst verantwortlich sind!

Für die Gewährleistung des Versicherungsschutzes bei Praktika ist die aufnehmende Einrichtung verantwortlich, es sei denn, die mobile Person versichert sich eigenständig.

Darüber hinaus wird jedenfalls für die Dauer des Auslandsaufenthaltes der Abschluß einer Zusatzversicherung empfohlen! Die Studierenden haben dafür selbst Sorge zu tragen und sich über die Erfordernisse im Gastland zu informieren! (lt. Erasmus Richtlinien).

Die Nationalagentur empfiehlt den Studierenden, bei der Österreichischen Hochschüler/innenschaft Informationen über die Bedingungen der bestehenden Versicherung für ÖH-Mitglieder einzuholen.

ÖH-Versicherung über den ÖH-Beitrag
hier finden Sie alle Infos zur Studierendenversicherung:
www.oeh.ac.at/service/versicherung
Auch die Vorgehensweise einer Schadensmeldung wird dort erklärt.

Ansprechperson bei der Generali Versicherung für Oberösterreich ist:
Simon Wimmer Kontakt: +43/0699/11 73 51 21 oder simon.wimmer@generali.com

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Sozialreferat während der Sprechstunden.

Türkei ab 2015:
Im download rechts finden Sie eine Information in Bezug auf den Aufenthaltsstatus und damit verbundene Versicherungsverpflichtungen für (Erasmus+) Studierende in der Türkei, die sich dort länger als drei Monate aufhalten.

Einreichfristen und Ablauf

Eine Antragstellung ist grundsätzlich jederzeit möglich:

1. Bewerbungsbogen:
Das Bewerbungsblatt muss 2 Monate vor Praktikumsantritt im Büro für Auslandsstudien der Kunstuni Linz abgegeben werden.

Klären Sie mit Ihrem Studienadministrator die Anrechenbarkeit Ihres Praktikums (Bestätigung am Bewerbungsblatt erforderlich).

2. Learning agreement for Traineeship
Das von Ihnen und dem Praktikumsgeber unterschriebene und gestempelte Learning agreement for Traineeship (im Original) muss spätestens 4 Wochen vor  Praktikumsantritt (Antrittsdatum 15. bzw. 1. des Folgemonats) abgegeben werden. (Bitte berücksichtigen Sie die beiden Office Tage Mittwoch und Donnerstag / Ausnahmen vorbehalten!)

3. Registration students mobility
Das Formblatt Registration Students mobility / Antrag auf Erlaß der Studiengebühren /  ist ab einer Praktikumsdauer von mindestens 3 Monaten vorzulegen.


Am Ende des Praktikums
müssen Sie dem OeAD eine Aufenthaltsbestätigung im Original senden, online den Praktikumsbericht ausfüllen und

eine Kopie des Traineeship Certificate (Praktikumszeugnis - ist Teil des Learning agreements) als Nachweis über einen ordnungsgemäßen Praktikumsabschluss dem Büro für Auslandsstudien vorlegen.

Der/Die Studierende ist dafür verantwortlich, den Vertrag über den Erasmus+Aufenthalt gemeinsam mit dem Learning agreement for Trainee aufzubewahren! 

Sollte es sich nicht um ein Pflichtpraktikum handeln und erfolgt auch keine Anrechnung des freiwilligen Praktikums, ist das absolvierte Auslandspraktikum im "Diploma Supplement" zu vermerken. Diese Eintragung müssen Sie in der Studienabteilung beantragen!

 

WICHTIG:

Ein Praktikum kann grundsätzlich während der Dauer eines Erasmus-Projektjahres - zwischen dem  1. Juni und dem 30. September des Folgejahres - absolviert werden.

Wird ein Praktikum noch VOR dem 1. Juni begonnen und dauert länger als bis 30. September, sind 2 getrennte Bewerbungsverfahren erforderlich (2x Nominierung, 2x Trainingsagreement)!

Die Universität kann keine Praktikumsplätze vermitteln!

Siehe erasmusintern.org
Die Plattform entstand im Rahmen eines Projekts des Erasmus Student Networks. Sie bietet Studierenden die Möglichkeit nach Praktikumsstellen zu suchen und Unternehmen Praktikumsstellen anzubieten und geeignete Studierende zu finden.

Zusätzlich zur Erasmus Förderung kann beim Land Oberösterreich das IPS-Stipendium beantragt werden (dies gilt nicht für Praktikumsaufenthalte in Deutschland und in der deutsch-sprachigen Schweiz)!