zum Inhalt

Studienrechtliches

Zur Eigenrecherche oder einfach zum Träumen in müssiger Stunde; die Gesetzestexte und Verordnungen im original Wortlaut, auf denen unser Studierenden(vertreter*innen)dasein gründet...

https://www.ris.bka.gv.at

Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS), das vom österreichischen Bundeskanzleramt seit 1997 im Internet zur Verfügung gestellt wird.

Hier findet man immer die aktuelle Rechtslage zu „Bundesrecht“, „Landesrecht“ oder „Judikatur“. Durch einen Klick auf die Gruppe erhält man eine Liste von Anwendungen, die zu dieser Gruppe gehören.

So finden man z.B. das „Bundesgesetzblatt authentisch ab 2004“ in der Gruppe „Bundesrecht“. Zu jeder RIS-Anwendung ist eine Kurzinformation verfügbar. Auf der jeweiligen Abfragemaske befinden sich Verweise mit weiteren Informationen bzw. externen Links.

 

HSG 2014

Hochschüler*innen und Hochschülerschaftsgesetz 2014, Bundesgesetz über die Vertretung der Studierenden. 

HSWO 2014

Hochschüler*innen- und Hochschülerschaftswahlordnung 2005, Verordnung

StudFG 1992

Studienförderungsgesetz 1992, Bundesgesetz über die Gewährung von Studienbeihilfe und anderen Studienförderungsmaßnahmen. 

UG 2002

Universitätsgesetz 2002, Bundesgesetz über die Organisation der Universitäten und ihre Studien. 

UniStEV 2004

Universitäts-Studienevidenzverordnung 2004, Verordnung über die Evidenz der Studierenden.