zum Inhalt

Unmögliche Archive

Architektur für ein fiktives Europa
Sabine Pollak

Im Wintersemester 2014/2015 unterstützte der Verband Österreichischer Ziegelwerke in Kooperation mit Wienerberger Ziegelindustrie Österreich und TONDACH Gleinstätten ein Semesterprojekt für Architekturstudierende an der Kunstuniversität Linz. Aus dieser Kooperation entstanden 15 Projekte mit Standorten in 15 Hauptstädten Europas, die sich mit dem Baustoff Ziegel und der Typologie Archivbau auseinandersetzen. Als Kontrapunkt zur relativen Schwere des Materials wurde für die Archivgüter maximale Leichtigkeit gewählt. Die Inhalte der Archive wünschten wir uns weder staatstragend noch kulturhistorisch. Sie sollten ephemer oder unsichtbar, für die Zukunft Europas jedoch umso wichtiger sein, Erinnerungen, spontane Gedanken, unsichtbare Verbindungen oder einfach der Wunsch nach Freiheit. Eingeleitet von kultur- und medienwissenschaftliche Texten jener ExpertInnen, die das Projekt begleiteten, liegt das Ergebnis nun als Buch vor: 15 realutopische Entwürfe für ein Europa, wie es einmal war oder hätte sein können oder wie es vielleicht einmal sein wird.   

Umfang: 191 Seiten
Verlag: Sonderzahl
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-85449-448-5
Erscheinungsjahr: 2016