zum Inhalt

Wohnraum

Angelika Ranzenhofer
Siebdruck, 2016
Textiles Gestalten

Das Stück eines Waldes kann genauso als Wohnraum empfunden werden wie das angemietete Zimmer einer Wohnung, wenn es dazu erhoben oder als solcher definiert wird. Auf Kissen, welche ich ins Zimmer meiner angemieteten Wohnung legen kann, druckte ich das Abbild meines anderen Wohnraumes, einer besonderen Stelle im Wald, wo ich mich gerne zur Entspannung aufhalte. Somit ist jener Raum in den anderen transferiert.
Um die Abbildung der Waldstelle als Wohnraum für mich und meinen Sohn erkenntlich darzustellen, brachte ich unsere Jacken ins Bild, so wie man sie beim Betreten einer Wohnung ablegt und an einen Haken hängt, in diesem Fall an einen Ast.
Mittels der Technik des Handkolorierens hob ich in einer Version die Jacken hervor, um uns als Bewohner symbolisch zu erklären, in einer anderen Version hob ich das Bachbett hervor, welches die wichtigste Eigenschaft eines Wohnraumes repräsentiert, die Entspannungsförderung. Die dritte Version blieb unkoloriert um Bewohner und Wohnraum gleichermaßen vereint zu zeigen.

"Wohnraum" © Angelika Ranzenhofer, Siebdruck, 2016
"Wohnraum" © Angelika Ranzenhofer, Siebdruck, 2016