zum Inhalt
VORTRAG

Video-Gastvortrag Anna Witt

31. März 2020 ab 15.30 Uhr zoom.us

Die Abteilung Experimentelle Gestaltung lädt per Videomeeting zum Gastvortrag von Anna Witt.

Unboxing the future

Fünfzig Prozent der Arbeitskraft wird in den Toyota Werken in Japan mittlerweile von Robotern getätigt.
Wie wirkt sich solch eine fortschreitende Automatisierung auf die Arbeitssituation einer durchwegs von der Autoindustrie geprägten Stadt wie Toyota City aus? Hat es soziale Auswirkungen auf die Gemeinschaft und was bedeutet Arbeit für jeden Einzelnen?
Fabrikarbeiter und Entwickler aus der Autoindustrie kamen zusammen, um über ihre persönlichen Erfahrungen und Erwartungen bezüglich der zunehmenden Automatisierung und „dem Ende der Menschlichen Arbeit“ zu diskutieren.
Zusätzlich zur Diskussion wurden imaginative utopische und dystopische Aspekte durch perfomative Einlagen ausgedrückt.
Hierfür extrahierten die Arbeiter Bewegungen ihrer täglichen Arbeitsabläufe und transformierten sie in eine Tanz Choreographie. In einer spontanen Jam Session experimentierten sie mit akustischen Instrumenten und in einer gemeinsamen Aktion, schnitten sie sich gegenseitig, systematisch ihre Arbeitskleidung vom Leib, was den Anschein eines spielerischen Aktes der Befreiung erweckt.

Anna Witt *1981 in Wasserburg (DE), lebt und arbeitet in Wien.
Ihre künstlerische Praxis ist performativ, partizipativ und politisch. Witt schafft Situationen, die zwischenmenschliche Beziehungen und Machtverhältnisse ebenso reflektieren wie Konventionen des Sprechens und Handelns. Passantinnen und Passanten im öffentlichen Raum oder gezielt ausgewählte Personen und Gruppen werden meist direkt körperlich in ihre Versuchsanordnungen involviert. Immer wieder geht sie dabei Fragen der Subjektbildung nach: wie wir werden, wer wir sind, was wir tun, woran wir glauben, wofür wir kämpfen und wie dieses soziale Selbst mit gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen zusammenhängt.
Sie erhielt den Otto Mauer Preis 2018, den Kunstpreis Europas Zukunft 2015 und den BC21 Art Award von Boston Consulting und Belvedere Wien 2013.

Thema: Zoom-Meeting von Anna Jermolaewa
Uhrzeit: 27. März 2020, 14.00 Uhr, Wien
Zoom-Meeting beitreten: us04web.zoom.us
Meeting-ID: 957 618 487
Passwortanfragen bitte an: christine.winner@ufg.at
Videos als Einführung vor dem Talk: Unboxing the future 2019
Feature: artreview.com/features/ar_march_2020_feature_anna_witt
Körper in Arbeit: vimeo.com/267877575/8472bfcc12                    
Care: vimeo.com/276456377/777bb31abb                                    
Das Radikale Empathiachat: vimeo.com/290535935/147043ad37

"Monument für den Biorhythmus" Vortrag von Anna Witt, 2020