zum Inhalt
AUSSTELLUNGSBETEILIGUNG

Proteus 2.0

6. bis 10. September 2018 Postcity Linz, Bahnhofplatz 12, 4020 Linz

Maria Smigielska, Mitarbeiterin des Labors für Robotik an der Kunstuniversität Linz, präsentiert zusammen mit Pierre Cutellic im Rahmen der Ars Electronica Festivals das Projekt "Proteus 2.0".

Modulating Matter with Mixed Intelligence

Proteus 2.0 ist eine Installation, die Ferrofluidmuster mit menschlicher und maschineller Intelligenz in einem geschlossenen Kreislauf moduliert. Durch ein individuelles und lang anhaltendes visuelles Erlebnis versetzt es den Besucher in eine implizite Interaktion mit dem Material über ein Brain-Computer-Interface. Ein geschultes maschinelles Lernmodell wird durch neuronale Signale in Echtzeit informiert, die vom Blick des Besuchers/der Besucherin erzeugt werden, während er/sie dem schnellen seriellen Musterwechsel ohne explizite Anweisungen ausgesetzt ist. Über die Zeit des Seherlebnisses kann der Besucher/die Besucherin eine gewisse Stabilisierung des eigenen modulierten Bildes des Materials miterleben.

Dieses Modell moduliert nicht nur die Ferrofluid-Anzeige im Laufe der Zeit, sondern baut auch langsam ein digitales Bewegtbild seines Verhaltens auf. Alle aufgenommenen Sequenzen werden dann separat angezeigt, um die Vielfalt der im Laufe des Festivals gesammelten Muster zu zeigen. Das Projekt befasst sich mit digital kodierten Materialeigenschaften unter Verwendung einer rechnerischen Mischung aus Mensch und Maschine.

Credits:
Pierre Cutellic compmonks.com,
Maria Smigielska mariasni.com, creativerobotics.at

Supported by:
Creative Robotics UfG Linz, Austria creativerobotics.at
Chair for Computer-Aided Architectural Design (CAAD),
Institute of Technology for Architecture (ITA), ETH Zürich, Switzerland www.caad.arch.ethz.ch

Sponsors:
SMC Corporation (smc.at), supermagnete

mariasni.com/project/proteus

ars.electronica.art/error/proteus2

"Proteus 2.0", 2018 © Pierre Cutellic (FR/CH), Maria Smigielska (PL/CH)