zum Inhalt

Mag. art. Martina Riedler Ph.D

Im Rahmen ihres Erasmus Aufenthalts referierte Dr. Martina Riedler in verschiedenen Lehrveranstaltungen (Fachdidaktik, Theorien und Modelle der Kunstpädagogik I und III ) über Paradigmenwechsel der Kunstpädagogik unter spezieller Berücksichtigung der historischen Entwicklung und aktuellen Tendenzen der Bildnerischen Erziehung (art education) in Amerika (USA).

Dr. Martina Riedler ist Assistenz-Professorin für Kunstpädagogik an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Çanakkale Onsekiz Mart Universität (Türkei). Als Fulbright Stipendiatin und ausgezeichnet mit einem Forschungsstipendium der School of Art & Design promovierte sie 2009 in Kunstpädagogik („Art Education“) an der Universität Illinois in Urbana-Champaign (USA).

Durch ihre Tätigkeiten in New York als Kunstvermittlerin sowohl im öffentlichen Schulsystem (New Utrecht High School, Brooklyn) als auch am Solomon R. Guggenheim Museum konnte sie nachhaltig Parallelen und Unterschiede verschiedener Bildungssysteme erfahren. Die gesellschaftswissenschaftlichen Diskurse und alltäglichen Erfahrungen im Kontext einer multikulturellen und urbanen Schule sowie im museumspädagogischen Bereich hatten einen prägenden Einfluss auf ihre Tätigkeit als Kunstvermittlerin und Wissenschafterin. Weiters war  Dr. Martina Riedler als Kulturwissenschafterin am ZKM/ Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (Deutschland) tätig. Neben ihrer Museumstätigkeit hielt sie Lehraufträge u.a. an der Abteilung für Bildnerische Erziehung an der Kunstuniversität Linz, am Kulturwissenschaftlichen Institut der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Deutschland), an der School of Art & Design sowie am Krannert Art Museum der Universität Illinois (USA) und in der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Universität Çanakkale (Türkei).

Ihre Dissertation, eine ethnographische Studie, analysierte die identitätsstiftende Funktion von Museen und die damit historischen und aktuellen, widersprüchlichen Anforderungen an nationale Museen und Sammlungen am Fallbeispiel der Österreichische Galerie Belvedere Wien unter Einbezug der MitarbeiterInnen und BesucherInnen. Während nationale Narrative und Meistererzählungen scheinbar wiederbelebt und neu geformt werden um so als kultureller Klebstoff eines Landes zu funktionieren und der Repräsentation einer bürgerlichen Öffentlichkeit zu dienen, werden Museen gleichzeitig aufgefordert, dem Anspruch „allen” zugänglich zu sein nachzukommen und multiple sowie hybride Identitätsformen zu gewährleisten. Eine der zentralen Aufgaben dieser Forschungsarbeit war es, die inkludierenden und exkludierenden Tätigkeiten und Mechanismen dieser spannungsreichen Repräsentationen offenzulegen.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte umfassen die Themenkomplexe cultural heritage, die Repräsentation kollektiver Identitäten im Museum und anderen Erinnerungs-Orten, kritische Pädagogik, hidden curriculum informeller Lernorte, qualitative Forschungsmethoden in der Kunstpädagogik sowie Theorie und Praxis der Ausbildung LehramtskandidatInnen.

Dr. Martina Riedler ist Redaktionsmitglied u.a. des International Journal of Progressive Education www.inased.org/ijpe.htm und des International Journals of Education and the Arts www.ijea.org.

Mag. art Martina Riedler Ph.D
Assistant Professor of Art Education
College of Education
Çanakkale Onsekiz Mart University, Turkey
riedler@comu.edu.tr
www.connectcp.org/MartinaRiedler

14. November 2010
16. November 2010
17. November 2010

Publikationsverzeichnis

Aufsätze

Peer Reviewed, akzeptiert nach anonymen Begutachtungsprozess
Riedler, Martina & Eryaman, Mustafa Yunus (2010). „Transformative library pedagogy and community-based libraries: A Freirean perspective”. In Gloria J. Leckie, Lisa M. Given and John Buschman (Eds.). Critical theory for library and information science: Exploring the social from across the disciplines. Santa Barbara, CA: Libraries Unlimited, 89—99

Riedler, Martina (2010). „The nature and notion of museums in the age of globalization”. In Elizabeth Manley Delacruz, Alice Arnold, Ann Kuo, and Michael Parsons (Eds.). Globalization, Art, and Education. Reston, VA: National Art Education Association (NAEA), 54—59

Eryaman, Mustafa Yunus & Riedler, Martina (2009), „From interpretive progressivism to radical progressivism in teacher education: Teaching as praxis“. In Mustafa Yunus Eryaman (Ed.). Peter McLaren and the Pedagogy of Liberation. Cresskill, NJ: Hampton Press, 203—224

Auf Einladung
Riedler, Martina (2009). „Das Erkennen verborgener Transformationsmöglichkeiten im Bereich der Kunstvermittlung”. In Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.). Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. InSEA Heidelberg Konferenz Publikation. Oberhausen: Athena-Verlag, 575—584

Artikel in Lexikon (auf Einladung)
Eryaman, Mustafa Yunus & Riedler, Martina (2010). „Teacher-Proof Curriculum”. In Craig Kridel (Ed.). Encyclopedia of Curriculum Studies. Sage Publications, 864—865