zum Inhalt
INFORMATION

Ö1 Talentestipendium - Online Voting

Laura Pold, Studierende der Plastische Konzeptionen/Keramik, im Online Voting der Ö1 Talentebörse

geboren 1984 in Tallinn, Estland, lebt und arbeitet in Linz und Wien

"Meine Arbeit beschäftigt sich mit den subjektiven Eindrücken von Territorium und Lebensraum. Dabei verbinden sich Geschichte und Qualitäten von Örtlichkeiten mit meinen materiell-sensiblen Werken, welche Keramik, Skulptur und Installation, Text, Video und Malerei umfassen und mit kontextspezifischen Elementen verwoben sind. Kooperationen sind ein Fixpunkt meines Arbeitens, die Themen umfassen künstlerische Forschung in den Bereichen queere/feministische Ökologie und "Material Agency"." Laura Pold

Auswahl an Arbeiten

BURROWS. FLIGHTS
2019 Handgefertigte und extrudierte Elemente. Keramik, Porzellan, Größe: variabel
Eine Ausstellung entwickelt mit der Dichterin Katrin Väli, bestehend aus ihren Texten und meinen Skulpturen wurde 2019 in Tallinn gezeigt. Die experimentellen Keramiken leiten sich aus artenübergreifender Architektur und Bautechnik ab. Sie ähneln Nestern und anderer nichtmenschlicher Architektur. Välis Gedichte sprechen von Vogelbeobachtung, Koexistenz, halbmythischen Kreaturen. Die Installation besteht aus mehreren Formen.

DENIAL, 2020
Installation, Keramik, Wandfarbe, Größe: variabel (120 x 130 x 100 cm)
Die mit der Dichterin Väli gestaltete Ausstellung "Denial" sprach auf poetische Weise über implizites Wissen, lebendige Materie, neuen Materialismus und Klimawandel. Die Skulpturengruppe mit drei Keramikfiguren unter einem riesigen Keramikpilz vor hellgrüner Wand war Teil der dreiräumigen Ausstellung, hauptsächlich aus Keramikskulpturen bestehend, in Vitrinen umgebaute Versandkisten mit ausgewählten Büchern über Ökofeminismus und neuen Materialismus, sowie Videoarbeiten mit Välis Texten.

MEASURES OF EMPTINESS, 2018
Installation, Stahl, gefundene Objekte, Größe: variabel
"Measures of Emptiness" war Teil einer Trio-Ausstellung mit Laura Põld, Dre Britton (USA) und Ingrid Allik (EE). Gemeinsam kombinierten wir organisch unsere Arbeiten im Raum unter dem Titel "How to: Live. Virtuelle Biografien". Ich habe mit architektonischen Gesten aus Stahl, betitelt "Measures of Emptiness", beigetragen, in denen Allik ihre Keramik und gefundenen Gegenstände verschachtelte, Britton seine Holzskulpturen und einige gefundene Gegenstände aus unseren Haushalten platzierte.

oe1.orf.at/Laura-Pold-Plastische-Konzeptionen-Keramik

BURROWS. FLIGHTS, 2019 © Laura Pold

DENIAL, 2020 © Laura Pold

MEASURES OF EMPTINESS, 2018 © Laura Pold