zum Inhalt

Sustainability in Progress

Umsetzungsschritte: Let’s work it out – all together, now!

Der Prozess der Entwicklung des Nachhaltigkeitskonzepts ist partizipativ angelegt und richtet sich explizit an alle Universitätsangehörigen. Der Ablauf erfolgt entlang von 5 Phasen.

Bring your ideas!

Hier auf der Website sind eine Sammlung guter Praxis sowie Thementabellen mit vorhandenen Ideen rund um Nachhaltigkeit ersichtlich. Diese wurden im Rahmen des Beitritts zur Allianz Nachhaltiger Universitäten im Haus erfragt oder über Dokumentenanalysen und Austausch in Nachhaltigkeitsnetzwerken zusammengetragen. Alle Universitätsangehörigen (explizit auch alle Studierenden) sind nun dazu eingeladen, weitere Ideen an nachhaltig@ufg.at zu übersenden. Es können sowohl Ideen zu den schon sichtbaren Themenbereichen, als auch offene Ideen darüber hinaus eingeworfen werden. Das ist ganz spontan möglich – die ersten Ideen sind oft die wirksamsten und es darf gern unzensiert gedacht werden. Genauso kann im Vorfeld mit Kolleg*innen über Ideen diskutiert werden und das Ergebnis der Gruppe übermittelt werden. Die Themensammlung läuft bis Ende Februar 2022 und bildet die Grundlage für spätere Arbeitsgruppen.

Be part of the transformation!

Ebenso an nachhaltig@ufg.at übersendet werden formlose Bereitschaftserklärungen, im späteren Verlauf zu bestimmten Themen weiterführend für Arbeitsgruppen zur Verfügung zu stehen - „Beim Thema xy möchte ich im weiteren Verlauf, wenn es ums Konkretisieren geht, mitreden und mitarbeiten.“

Create goals and actions!

Auf Basis der gesammelten Ideen und unter Rückgriff auf die Bereitschaftserklärungen sowie organisatorische Zuständigkeiten werden in kleineren Themengruppen die eingelangten Ideen diskutiert, reflektiert und zu Maßnahmenplänen weitergesponnen. Knotenpunkt ist die Nachhaltigkeitsbeauftragte (zurzeit im Qualitätsmanagement angesiedelt, Martina Reder), hier werden Hilfen zur Gestaltung der Themengruppen angeboten. Ergebnis der Themengruppen ist ein Maßnahmenplan für den Themenbereich.

Let’s celebrate our agreement!

Die Nachhaltigkeitsbeauftragte führt die Maßnahmenpläne der Themengruppen in einem Nachhaltigkeitskonzept zusammen, das öffentlich präsentiert und gefeiert wird. Ziel ist die Präsentation des Konzepts im Sommer 2022.

Go for it! (on and on..)

Das Nachhaltigkeitskonzept enthält terminisierte Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung, die von den zuständigen Organisationseinheiten zur Umsetzung gebracht werden. Die Umsetzung wird durch Reflexion/Evaluation begleitet, die weitere Entwicklungen anstößt und in einen regelmäßig erstellten Nachhaltigkeitsbericht mündet. Für die Pflege unserer so am Weg der Konzeptentwicklung entstandenen „ufg community of sustainable practice“ finden weiterhin Austauschformate statt.

Kontakt

Dr.in Martina Reder
Qualitätsmanagement
M: +43 (0)676 84 7898 2289
martina.reder@ufg.at

Hauptplatz 6, 4020 Linz
2. OG, Raum H6.02.25