zum Inhalt

Versicherungsschutz

update 21.10.2021

Eine Mobilität unter Erasmus+ bzw. im Rahmen eines bilateralen Abkommens beinhaltet keinen automatischen Versicherungsschutz.
Studierende sind verpflichtet, für ihren Versicherungsschutz selbst Sorge zu tragen! 
 

Um eine grundlegende Krankenversicherung sicherzustellen kann die Europäische Krankenversicherungskarte verwendet werden (allgemeine Informationen auf der Website der Österreichischen Gesundheitskasse). Dabei ist zu beachten, dass darüber möglicherweise nicht alle Kosten abgedeckt werden.

Der Abschluss einer Zusatzversicherung wird empfohlen. Wir raten daher, bei allen Auslandsaufenthalten (Studium/Praktikum) - sowohl im europäischen Ausland als außerhalb des europäischen Auslandes -  zusätzlich zur EKVK folgende Versicherungen abzuschließen, sofern diese nicht ohnehin bestehen:

  • Kranken- und Unfallversicherung
  • private Reise- und Rückholversicherung, die auch Transportkosten nach Österreich und Freizeitunfälle umfasst
  • Haftpflichtversicherung

Austauschstudierenden wird zusätzlich empfohlen, den individuellen Versicherungsschutz um eine Auslandskrankenversicherung inklusive Rücktransport und Kostendeckung bei einer Covid19 Erkrankung zu erweitern.

Die Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz haftet nicht für die Folgen einer Nicht- oder Unterversicherung!  

Das BMEIA Außenministerium Österreich stellt unter dem Menüpunkt Gesundheit und Impfungen spezifische Länderinformationen zur Verfügung.

Krankenversicherung im europäischen Ausland:

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) - sie befindet sich auf der Rückseite der e-card - weist du im europäischen Ausland nach, dass du in Österreich gesetzlich krankenversichert sind. Die EKVK gilt in allen 28 EU-Staaten und einer Reihe weiterer europäischer Länder. Liste der EKVK-Staaten

Die EKVK gilt nur, wenn du dich vorübergehend im europäischen Ausland aufhältst , z. B. im Rahmen eines „Auslandsstudiums“.

Wichtig: Die Europäische Krankenversicherungskarte ...

  • ist kein Ersatz für eine Reiseversicherung.
  • inbegriffen sind weder Leistungen der privaten Gesundheitsversorgung noch andere Kosten, die dir entstehen könnten (z. B. Rückflug in dein Heimatland, Wiedererwerb verlorenen oder gestohlenen Eigentums).
  • garantiert keine kostenlose Behandlung.

Die Gesundheitssysteme der einzelnen Länder sind unterschiedlich. So ist es möglich, dass Leistungen, für die du im Inland nichts bezahlen müsstest, in anderen Ländern kostenpflichtig sind.

Broschüre mit wertvollen Informationen in diversen Sprachen: Gesund unterwegs mit der europäischen Krankenversicherungskarte im Ausland


Krankenversicherung außerhalb des europäischen Auslandes:

Für Aufenthalte in Ländern außerhalb der EU, dem EWR und der Schweiz solltest du bei deiner zuständigen Gesundheitskasse nachfragen, ob es zwischenstaatliche Abkommen gibt, die auch die Krankenversicherung einschließen; wenn nicht, solltest du eine private Krankenver­sicherung sowie die oben aufgezählten Versicherungen abschließen! Du findest auch Informationen auf der Website der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK).

Unfall- und Haftpflichtversicherung bei einem Erasmus Praktikum

Du bist verpflichtet, vor Praktikumsantritt mit dem Praktikumsgeber abzuklären, ob du während der Dauer deines Praktikums durch den Praktikumsgeber unfall- und/oder haftpflichtversichert wirst!

Subsidiär bist du als Studierende/r im Rahmen der ÖH-Versicherung bei der Ausübung des Praktikums bzw. auf dem Weg zwischen Praktikumsplatz und Wohnsitz unfall- und haftpflichtversichert, sofern du den ÖH-Beitrag im betreffenden Semester eingezahlt hast.

Wir empfehlen aber den Abschluss einer zusätzlichen Versicherung, die auch außerhalb der Arbeitszeit gültig ist.

 

Unfall- und Haftpflichtversicherung bei Auslands-Studienaufenthalten und Auslands-Praktikumsaufenthalten durch die Mitgliedschaft bei der Österreichischen Hochschülerschaft:

Du bist als ÖH-Mitglied durch das Zahlen des ÖH-Beitrages für das ganze Semester Unfall- und Haftpflicht versichert, auch bei Auslandsaufenthalten. Der Versicherungsschutz entsteht bei Studienbeginn am Tag der Zulassung zum Studium und gilt dann für die Dauer des Semesters.

Prinzipiell sind Unfälle versichert, die während des Studiums/Praktikums entstehen.  In der Haftpflicht sind Schäden versichert, welche Studierende im Rahmen des Studiums/Praktikums anderen Personen zufügen.
Detaillierte Informationen zur Unfall- und Haftpflichtversicherung bei Auslandsaufenthalten finden Sie auf der Website der ÖH unter OeH Versicherung

Achtung:   Es besteht kein Versicherungsschutz für Haftpflicht-Schäden in den USA, Australien und Kanada!

Die ÖH Versicherung inkludiert keine Krankenversicherung!    

Die Generali Versicherung bietet direkt auf Studierende zugeschnittene Versicherungsprodukte an - z.B. eine Auslandskrankenversicherung für ein Auslandssemester. Regionale AnsprechpartnerInnen findest du unter oeh.ac.at/versicherung

 
WHAT TO DO im Schadensfall bei Auslandsaufenthalten:

Info-Hotline der Generali Versicherungs AG für Schadensmeldungen: 

  • aus Österreich:  0800 204 4400
  • aus dem Ausland: +43 (1) 204 4400

Regionale Ansprechpersonen: oeh.ac.at/versicherung

Schadensmeldungen an:
oeh-versicherung.at@generali.com

Fragen zur ÖH Versicherung: studierendenversicherung@oeh.ac.at

 

Landesdirektion OÖ / Geschäftstelle Linz
Generali Versicherung AG
Adalbert-Stifter-Platz 2
4020 Linz / Österrreich

T +43 732 7636 30655
F +43 732 770327 30655
www.generali.at/simon.wimmer
generalibank.at

Links

ÖH-Studierendenversicherung
(Haftpflicht- und Unfallversicherung)
www.oeh.ac.at/service/versicherung